Liebe Kundinnen ,                                                                                                                                                    

Liebe Kunden, 

mit diesem Schreiben informieren wir über die für Sie neuen Preise bei der Firma BestVit mit Gültigkeit ab 01.05.2022.

In den vergangenen Wochen und Monaten hat sich die Kostensituation auf breiter Front drastisch verändert.

Bereits jetzt zahlen wir deutlich mehr für unsere Rohwaren als noch vor einem Jahr über alle Tiergruppen und Zutaten hinweg. Wir erfahren beinahe täglich, dass die Preis- und Kostenspirale nur eine Richtung kennt, nämlich nach oben.

Dabei trifft es nicht nur unsere Fleischwaren, sondern wir erleben ebenso erhebliche Kostensteigerungen im Bereich Energie, Verpackungen, Fracht und weiteren Dienstleistungen.

Diese nie dagewesenen, anhaltenden Kostensteigerungen können wir nicht mehr wirtschaftlich allein tragen und können diese auch nicht durch Steigerungen unserer Effizienzen in unserer Wertschöpfungskette ausgleichen und sind daher darauf angewiesen diese Preissteigerungen durch Anpassung unserer Abgabepreise weiterzureichen.

Die angespannte Kostensituation verstärkt sich zudem noch durch eine sich verschärfende Verfügbarkeitssituation über alle Tiergruppen hinweg. Rückgänge bei Schlachtungen ausgelöst auch von immer noch rückläufigem Bedarf der Gastronomie erschweren es uns die Rohware an Märkten zu bekommen, die unserem Anspruch an Qualität auch gerecht wird.

Zusätzlich zur oben skizzierten Gesamtsituation hat der Ausbruch des Krieges in Europa Ende Februar erheblich zu weiteren beschleunigten Kostensteigerungen in allen Bereichen beigetragen.

Insgesamt tragen die nach wie vor gestörten Lieferketten seit der Pandemie und auch die aktuellen Auswirkungen eines Krieges in Europa dazu bei, dass Beschaffungsmärkte weiter unsicher und preislich nicht vorhersehbar bleiben. Die Ukraine ist ein Agrarland, aus dem die westlichen Nationen normalerweise einen Großteil der Weizen- ,Getreide-, und Futtermittellieferungen für die Nutztierfütterung beziehen.  Akuter Fahrer-u. Fahrzeugmangel (Russland/Ukraine/Osteuropa) und massiv steigende Frachtmengen machen eine Zeit- und Kostenplanung in alle Bereichen fast unmöglich.  

Die Inflation steigt ebenfalls weiter und in den vergangenen Tagen und Wochen lesen und hören wir alle von Preissteigerungen beginnend von Herstellern bis hin zu Schlachtbetrieben oder Energiefirmen.

Wir berufen uns auf die höhere Gewalt dieser Ereignisse, die uns zwingt von den sonst üblichen Vorlaufzeiten einer Preisanpassungsankündigung abzuweichen und eine Preisanpassung zum 01.05.2022 vorzunehmen und hoffen, das diese Maßnahme nur von vorübergehender Natur ist.  

 

Es gibt keine pauschale Preiserhöhung in Prozent, die Preise sind individuell für jeden Artikel kalkuliert.


Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Fritzlar

„Uns liegt die Gesundheit von Tieren am Herzen, wir wollten aber auch etwas für erkrankte Kinder tun“ – das war das Leitmotiv von Andrea Reinemer und ihrem Mann Rainer, als sie Ende vergangenen Jahres in ihrem Geschäft „Fines Glück“ in Fritzlar (Gießener Straße 19) eine Sammeldose für Spenden aufstellten. An den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Fritzlar/Nordhessen überreichten sie jetzt einen Betrag von 230 Euro.
Der Dienst begleitet im Schwalm-Eder-Kreis und im Landkreis Waldeck-Frankenberg Kinder mit einer lebensverkürzenden Erkrankung. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich aber auch um Geschwisterkinder. Kürzlich traf sich die Geschwistergruppe beispielsweise auf einem Alpakahof in Spangenberg, und die Kinder hatten viel Spaß und einen erlebnisreichen Tag mit den Tieren. „Genau solche Dinge möchten wir mit unserer Spende unterstützen“, sagte Andrea Reinemer.
Im Jahr 2017 eröffneten sie und ihr Mann in Waldeck-Sachsenhausen einen Laden für artgerechte Tiernahrung – vor allem für Hunde, aber auch für Katzen. Seit 2019 gibt es „Fines Glück“ auch in Fritzlar. Der ungewöhnliche Name hat eine Geschichte: Wie wichtig eine ausgewogene Ernährung auch für Tiere ist, hatten Andrea und Rainer Reinemer bei ihrer Neufundländer-Hündin Fine selbst erlebt. Ihr ging es eines Tages sehr schlecht, und Besserung trat erst ein, als die Ernährung auf eine gesunde, vollwertige Kost umgestellt wurde - Fines Glück also.
Daraus entwickelt sich eine Geschäftsidee. Voller Überzeugung setzen Reinemers in ihrem Sortiment auf die 100-prozentig chemiefrei Tiernahrung der Marke BestVit. Die angebotenen Futterwürste entsprechen in ihrer Zusammensetzung einem Beutetier und zeichnen sich durch einen besonders hohen Fleischanteil aus. Auf Geschmacks-, Lock- und Konservierungsstoffe wird verzichtet.

Das Foto zeigt von links Manuela Starke und Koordinatorin Nadja Jäger vom Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Fritzlar/Nordhessen sowie Andrea und Rainer Reinemer mit den Neufundländern Kim und Amy. Der Hund an Nadja Jägers Seite ist übrigens kein echtes Tier, wie oft vermutet wird, sondern eine Attrappe.



wow ist die gemütlich


Kennt ihr schon unseren Schnüffelrasen?


Zeitungsbericht "Korbacher Bote" vom April 2021.


unser youtube kanal ist online


unser Image film ist fertig


unsere hundemodenschau war der erfolg schlecht hin.

Wir möchten uns bei allen Kunden, bei Sabine von der Firma Wolters, bei unseren Mädels Anne & Jorien ganz Herzlich bedanken.

Ohne euch wäre die Show nicht so erfolgreich gewesen.

Lieben Dank.

PS: weitere Bilder findet ihr in der Galerie.


Fine hat gestern "Fines Glück" in Fritzlar abgenommen.

Sie hatte nichts zu bemängeln.


unser eröffnungsbericht

im wochenspiegel

dom- und kaiserstadt fritzlar


vielen dank für diese wunderschöne geburtstags woche - Juni 2018


Amy liest sich genau durch was es hier bei uns zu Essen gibt, könnte ja was besseres oder leckeres sein wie Zuhause.

 

Sie hat aber schon erkannt, dass es das gleiche ist was sie Zuhause bekommt. Lecker!